Projekte

Im Bereich der Kreuzung Am Halbleiterwerk/Gerhard-Neumann-Straße, unmittelbar an der Straßenbahn-Endhaltestelle Markendorf soll ein Nahversorgungszentrum mit einem Lebensmitteldiscounter, einem Drogeriefachmarkt und einem Getränkehandel entstehen.

 

Über 25 Jahre hielt das Gebäude 1200 Dornröschenschlaf. Und dornig war auch der Weg, dem als Produktionsgebäude mit 8 Etagen konzipierten Bau eine neue Nutzungsidee einzuhauchen.

 

 

Das Logpark TerminalCenter ist die konsequente Weiterentwicklung der Bereiche um den ehemaligen Frankfurter Rangierbahnhof zum integrierten Bahnstandort. Hier entwickeln wir gemeinsam mit unserem Partner, der Duisburger Hafen AG, Infrastrukturangebote für die Logistikbranche.

 

Schon in den 1990er Jahren war die Idee entstanden, Frankfurt (Oder) zum logistischen Hotspot und zum Standort eines Güterverkehrszentrums (GVZ) zu entwickeln. Maßgeblich haben unser Partner, das InvestorCenter Ostbrandenburg und Oberbürgermeister a.D. Dr. Martin Wilke diese Entwicklung angestoßen.

Das Gebäude 1205 bedurfte der intensiven Instandsetzung, insbesondere durch die Entflechtung der Medien im Gelände nach 1990.
 
 
 
 
 

In Kooperation mit der Wohnungswirtschaft Frankfurt (Oder) entwickeln wir eine Doppelhausbebauung. Aktuell überprüfen wir die Standortgegebenheiten im Rahmen einer Vorplanung.

 

Bei diesem Objekt unterstützen wir die örtlichen Gemeindemitglieder in dem Bestreben, ein nachhaltiges Instandsetzungskonzept für das Kirchengebäude im Frankfurter Ortsteil Hohenwalde zu erstellen.